Food

Allgemein

Kalorienarm – Gesund – günstig

Auf meinen Blog findet ihr Rezepte und vieles mehr! Schaut gerne vorbei. Alle Rezepte sind Kalorienarm und günstig. Dabei habe ich besonders darauf geachtet das dke Mengenangaben gebau für eine Person ausreichend sind.

Ich freue mich über Kommentare, Verbesserungsvorschläge oder Bewertungen.

Sustainability

Allgemein, Mode

Ein Begriff, welcher für Modelabels in 2021 unabdingbar geworden ist. Dadurch das Menschen immer mehr für das Thema Nachhaltigkeit Sensibilisiert werden, wird dies für Unternehmen eine immer größer werdende Herausforderung, den Bedürfnissen gerecht zu werden. Die Herstellung von Kleidung verbraucht unmengen an endlichen Ressourcen, zudem gelangt Polyester durch das Waschen auch in unser Trinkwasser. Millionen von Kleidungsstücken werden nicht verkauft und landen, deshalb kurz vor ihrer Bestattung im Sale. Modebranchen wie Zalando und Vero moda expandieren mit neuen Kollektionen, welche die Nachhaltigkeit fördern. Aware by Vero moda, bietet in der neuen Kollektion Kleidungsstücke aus Nachhaltigen Fasern an. Dazu können zählen: Recyceltes Polyester, Bio Baumwolle und tencel. Tencel ist ein Zellulose Stoff, der ohne schädliche Rückstände zerfällt. Auch für Zalando, ein Unternehmen mit rund 6,483 Milliarden Euro Umstatz im Jahr ist Sustainability ein fester Standart des Unternehmenskonzepts geworden. Mit der neunen Kampagne „Es geht um mehr als nur um uns selbst“, geben sie Einblicke hinter die Kulissen. Mitarbeiter in dem großen Unternehmen geben Einblicke, wie sie das Denken und Handeln der Menschen ändern möchten. Nach Aussagen von Zalando achtet jeder 4. Kunde bei dem Einkauf auf Nachhaltigkeit, weshalb sich die Firma bis 2020 Folgendes Ziel gesetzt hat :

Unser Ziel:

Bis 2023 wollen wir 20 Prozent unseres  Bruttowarenvolumens (GMV) mit nachhaltigeren Produkten erzielen.“

QUELLENANGABEN:https://www.veromoda.com/de/de/vm/kategorie-wahlen/aware-by-vero-moda/

https://corporate.zalando.com/de/nachhaltigkeit/nachhaltige-mode-definieren

Der innere Monolog.

Allgemein

Denken wir einfach zu viel? Unser innere Monolog denkt und arbeitet 24 Stunden, selbst in der Nacht führt er Dialoge in Form von Träumen, oder verarbeitet diese. Oft lassen wir uns von diesem inneren Monolog treiben und vergessen dabei die Realität, denn dem inneren Monolog sind die Umständen des Realen leben nicht bekannt. Nur wir als reale Person wissen darüber Bescheid und können dem fiktiven Charakter bestimmen, oder ? Können wir unserer inneren Monolog sagen was er zu denken hat ? Nein, denn er hat seine ganz eigene Meinung, manchmal sogar mehrere. Ganz zu schweigen von einer zweispaltigen Situation, kaufen wir das oder doch lieber das ? Der Monolog macht sich darüber Gedanken und bildet währenddessen zwei Seiten. Gleichzeitig ist er auch unser Beschützer, er weißt uns auf Gefahren hin und sagt uns wenn wir etwas besser bleiben lassen sollten. Doch manchmal ist der Reiz zu groß und wir entfliehen diesem inneren Signal , indem wir es trotzdem machen. Schließlich ist der Monolog ein Ratgeber und kein Diktator. Er beschreibt was wir tun können, bestimmt es aber nicht.

Fashion

Schick durch den Winter

Allgemein, Mode

Srick, Strick, Strick …….Das war diesen Winter gar nicht weg zu denken. Die zeitlosen „Homewear outfits“ in Beige oder weiß dominieren nur so den Markt. Auch als Kleid lässt sich Strick tragen, kombiniert mit den Combat boots oder auch den Klassischen Dr. Martens, strahlen wir selbst bei trübsten Wetter klar. Pullunder, wer hätte das gedacht? Der eigentliche Oma Look sieht mit einer weißen Bluse oder auch einer Lederhose super schick aus. Egal ob Lederkleid, Bluse oder einfach nur Handschuhe, es steht jedem und jeder kann es tragen. Zu beachten dabei, Kunstleder ist das neue Leder. Da Leder ja nicht gerade für seine wärmende Wirkung bekannt ist, sollten wir es mit einem Teddymantel kombinieren. Ist dir das dann doch to much? Dann kombiniere es doch einfach mit einer Weiten Hose, die lässt dich direkt wieder cool aussehen.

Design.

Allgemein

Design, ist der Innbegriff für Formgebung und Entwurf. Aber was löst es in uns aus? Wieso ist es eigentlich so wichtig? Denken wir mal über ein hervorragendes Kleidungsstück nach. Es verschafft uns inneres Wohlbefinden, Selbstbewusstsein und gleichzeitig Distanz. Wir wollen Wohlhaben signalisieren, denn ja wir können uns das außergewöhnliche Teil leisten. Schon der Hersteller wird sich über diese Faktoren gedanken machen, er hat die Aufgabe das Teil so zu entwerfen, das wir am Ende im Rampenlicht stehen. Aber was wenn auf einmal alles gleich aussehen, wenn Design auf einmal überflüssig wäre? Dies wird wohl niemals passieren, es ist unterlässlich für Zukunftsinnivationen und dient ausserdem als aushängeschild für Reichtum. Stellen wir uns eine teure Luxuskarre vor. Der Besitzer wird ja wohl reich und wohlhabend sein. Stellen wir uns ein abgedroschenes Mini Auto vor. Direkt kommt ein negatives Bild von dem Besitzer auf. Das Design der Autos entscheidet über die Art wie wir die Menschen sehen und in welche Kategorie wir sie stecken. Aber es kann noch viel mehr. Es kann heilen und großartiges bewirken. Design regt die kognitiven Reize an. Fühlen wir uns rundum wohl, sind wir aufgeschlossener, Mental sowie Emotional. Die sogenannte „Healing Architecture beschäftigt sich mit genau diesem Phänomen. Die Zeit von Eintönigkeit gehört längst der Vergangenheit an. Es gilt als neue Herausforderungen Design kontinuierlich an unsere Bedürfnisse anzupassen.

Der innere Snob

Allgemein

Jeder kenn doch diese innere Stimme, welche und dazu ermutigt besser sein zu wollen als andere. Die uns bei einer Entscheidung sagt: „Ha! Das hat keiner, das nehme ich“.Ja, so ist er halt, unser innerer Snob. Wobei er natürlich nicht nur schlechte Seiten hat, was sich auf den ersten Blick nach exzentrischen Egoismus anhören mag, ist vielleicht auch einfach nur Charakterstärke. Jeder sollte lernen seinen inneren Snob zu finden, ihn zu schätzen und wertvoll mit ihm umzugehen. Denn er verleiht uns Individualität und bewahrt vor dem bekannten Mitläufer Effekt. Die Welt wäre ja schließlich ein langweiliges Elend ohne Exclusiv zu wirken.

Trendfarben 2021

Allgemein, Mode

Pastell, Pastell, Pastell….Diesen Frühling werden aus den tristen Winterfarben echte Hingucker. Egal ob Pistaziengrün oder Vanillegelb, hauptsache zart.

2021 kürt das Pantone Color Institute erstmals seit 2016 Rosa mit als Trendfarbe. Unglaublich, oder? Die nächste tolle Nachricht, das „Dezent atherische Rosa“ kann eigentlich jeder tragen. Aber bitte verzichtet auf die Katastrophenkombi, Rosa mit Rot wird hoffentlich niemlas seinen Platz auf dem Modetreppchen finden. Das Natürliche Grün, auch als Pistaziengrün zu bezeichnen, passt am besten zu kühlen Hauttypen. Das Grün steht für Beständigkeit und Ästhetik. Gut zu kombinieren mit einer Mom Jeans oder auch einer weißen Bluse. Das „Betörende Lila“ zeigt von Frische und Leichtigkeit. Achtung! Mit rosa kombiniert sieht es unglaublich Girlyhaft aus. Wir wollen ja nicht klein und zerbrechlich wirken. Vanillegelb, hört sich lecker an oder? Wunderschön zugleich! Da kann man sich schonmal an den Ton in Ton Look wagen. Wichtiger ist aber, immer die Ruhe zu bewahren! Nicht zu viele Farben kombinieren.Wer sich nicht traut, der kann natürlich mit kleinen Accessoires anfangen. Kleinigkeiten machen manchmal die großen Unterschiede.

Innovation der Mode

Allgemein

Seit der Pandemie gibt es Fashion shows ,wie profan nicht mehr. Designerlabel und große Modefirmen müssen auf Alternativen setzen. Online Modenshows, Mails mit Werbeanhängen, alles ist dabei um die neuen Kollektionen puplik zu machen. Aber was wenn das nicht nur kurzfristige Lösungen sind, sonder Innovationen um die Modebranche zukunftsfähiger zu machen? Bei einer Fashion-Show können die Designer ihre monatelange Arbeit nur in einer Zeitspanne von wenigen Minuten präsentieren. Aber was wenn da mal ein kleines Missgeschick passiert? Also ich würde dieses Bild noch jahre lang mit der Designermarke verbinden. Ein Film ist formbar, und keineswegs realitätsferner. Fans haben so das Privileg spannende Szenen einfach zurück zu spulen. Die Designer erreichen viel mehr Publikum. Auch noch zu Erwähnen ist ,das wir uns die 241 000 Tonnen CO2, die jährlich durch fashion/ Reisende entstehen einfach mal so sparen können. Denn das entspricht der Emmision eines kleinen Inselstaates mit 52.000 Menschen!

Minimalismus

Allgemein

Minimalismus ist das Gegenteil von Expressionismus. Warscheinlich verbinden viele dieses Wort mit Armut, warum sonst sollte man freiwillig auf Konsum vezichten? Falsch gedacht , Minimalismus ist die Fähigkeit auf  Dinge zu verzichten um Klarheit, Struktur und Ordung zu schaffen. Minimalismus muss man sich leisten! Und es erfordet Disziplin, sein Geld nicht für Überkonsum auszugeben, sondern nur für das Notwendige. Dennoch stelle ich mir die Frage ob Minimalismus Glücklich machen kann? Ich persönlich halte nichts von Verzicht , bewundere aber zugleich den Alternativen, besser gesagt vernünftigen Lebensstil. Viel zu oft stehe ich im Supermarkt und frage mich „Brauche ich das wirklich?“ ,in wirklichkeit weiß natürlich jeder, Nein! Es fühlt sich allerdings meistens an wie ein Zwang , neues zu kaufen , den Trend hinterher zu laufen. Wer dachte sich nicht schonmal bei einem Kleidungsstück , sieht ja eigentlich scheiße aus , aber trägt halt jeder. Ich denke das Glück liegt in diesem Fall darin sich von der Masse abzuheben und zu verzichten. Man kann alles Kaufen , den Stil und die Individualität muss man einfach haben!

Fast Fashion

Mode

Immer MEHR, immer SCHNELLER. Das Wort Fast Fashion sollte jedem schon einmal untergekommen sein , aber was ist das eigentlich? Fast Fashion übersetzt bedeutet „schnelle Mode“,sie ist der Innbegriff für Billig, Massen und schlechte Qualität. Und wenn wir mal ganz ehrlich zu uns sind hat bei diesem Wort, doch jeder ein armes Kind in Bangladesh vor Augen , welches mit Mühe unsere Kleidung zusammen näht. Aber wieso können wir dem Drang nach“ Masse ,statt Klasse „, nicht widerstehen? Fast fashion lässt uns in dem Glauben , das wir viel Geld haben und uns viel leisten können. Aber die Wahrheit sieht nur halb so berauschend aus. Denn wir bekommen durch etliche Massenkäufe, keinen Mehrwert, sondern nur Quantität. Durch Social Media werden wir dazu geleitet immer neue Mode zu Kaufen und auch der online Handel ist einfach eine zu große Versuchung. Denn alles ist ja eigentlich mit nur „einem Klick entfernt“. Ganz davon abzusehen, lauter Sale Angebote. Besser genannt als übrig gebliebene Kleidung. Laut Greenpeace Expertin Kirsten Broddle hat sich der Kauf von Kleidung in Deutschland von 2000 zu 2014, verdoppelt und die Tragezeit, halbiert. Fast fashion ist eine negative , immer größer werdende Innovation. Nur wir können dem entgegen wirken. Natürlich ist teuer,dafür nachhaltig shoppen etwas ungemütlich. Aber dafür vielleicht ein kleiner Anfang.